Lehrreflexionen Seminar "Schreiben" /
11. Sitzung am 22.6.2016

Ich komme diese Woche nicht dazu, ausführlich zu reflektieren. Die Sitzung verlief nach Plan und ich bin sehr erstaunt, dass wir damit mit den Texten und dem Leseteil des Seminars durch sind. Und: Ich habe zum ersten Mal was an der Tafel visualisiert -- Premiere!

Kommentare

Lisa Schubert
05. Juli 2016, 18:50

Liebe Katrin,

dann bezieh ich mich mal auf die Sitzung der letzten Woche =). Ja die Zeit heilt viele Gesprächshemmniswunden. Ich habe auch jetzt in den letzten Sitzungen das Gefühl, dass die Gruppe nun soweit ist, gut und mit wenig Angst in dem vertrauten Raum des Tutoriums zu arbeiten und das das »erst« jetzt eintritt, ist glaube ich recht normal. Wie soll es auch schneller gehen. Ein Mal die Woche treffen, während alle einen unterschiedlichen Stundenplan haben, andere Nebentätigkeiten und ein Pendelleben, kann gar nicht so schnell zusammenbringen, denn das braucht denke ich einfach etwas Zeit. Ich habe das selbst schon oft in Seminaren erlebt und erst in den letzten beiden Sitzungen das Gefühl, dass wir jetzt aber mal anfangen könnten mit dem Seminar. In vielen Seminaren hat sich das hingegen auch nie eingestellt. Dass es bei Dir dann scheinbar doch geklappt hat, obwohl ihr ja auch nur einmal die Woche eine normale Sitzung habt, klingt nach einer guten Ergebnis und hat bestimmt auch viel mit dem Einsatz von Gruppenarbeiten zu tun.

Dann wünsche ich Dir noch viel Spaß für die letzten Sitzungen

UND

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUM PREIS, falls ich das nicht schon anderswo mal erwähnt hatte.

Gruß

Lisa

1 Kommentar