Interkulturelle Kompetenz nach Gröschke

Schlagwörter: Interkulturelle Kompetenz, Potenziale, Schattenseiten

Das Ergebnis einer interkulturellen Gruppenarbeit ist nicht allein von der Kompetenz des Individuums abhängig, sondern auf einer zweiten Ebene auch von der Gruppenkompetenz (siehe Abbildung 1).

Daniela Gröschke hat sich in ihrem Aufsatz „Interkulturelle Kompetenz für die globalisierte Arbeitswelt“ mit interkultureller Teamarbeit beschäftigt.

Zu den Potenzialen interkultureller Teams zählt Gröschke:

-          Innovationsfähigkeit

-          Höhere Kreativität

-          Bessere Entscheidungsfindung

-          Genauere Problemanalyse

-          Höhere Kompromissbereitschaft

-          Bessere Ressourcennutzung und Marktnähe

Mögliche Schattenseiten (nicht immer negativ zu bewerten!):

-          Höheres Konfliktpotenzial

-          Niedrigere Kohäsion

-          Fehlendes Vertrauen

-          Interkulturelle Missverständnisse

-          Stressreaktionen

-          Brechen von kulturellen Tabus sowie

-          Ablehnung und Beziehungsabbruch