Lehrreflexionen Seminar "Schreiben" /
Kurzer Eindruck zur autonomen 9. Sitzung am 8.6.16

Diese Sitzung hatte ich vorbereitet und Laura, eine Peer-Tutorin, hat sie für mich organisiert. Die Studierenden haben Zuhause einen Text gelesen, der sich mit verschiedenen Schreibstrategien beschäftigt. Ich hatte sie gebeten, dazu zu reflektieren, welche Strategien ihnen bekannt und welche fremd sind -- das Lesen des Fachtextes sollte also mit eigenen Erfahrungen zusammen gebracht werden. In der Sitzung sollten sie dann an verschiedenen Lernstationen arbeiten, die jeweils einer der im Text besprochenen Strategien entsprechen. Dieses Material habe ich vor Jahren im Rahmen meiner Dissertation entwickelt und es auch schön aufbereitet, mit bunten laminierten Blättern usw. Die Teilnehmenden sollten mit einer ihnen fremden Herangehensweise anfangen und dann ggf. auch weitere ausprobieren und sich abschließend darüber austauschen.

Laura hat mir zurück gemeldet, dass es gut gelaufen sei und dass sie die Gruppe toll fand und alle gut mitgemacht hätten. Außerdem hat sie das Material gelobt. Die Eindrücke der Teilnehmenden werde ich dann diese Woche erfahren.

Kommentare

Samuel Stickel
18. Juni 2016, 22:18

Liebe Katrin,

ich habe den Plan der Sitzung gelesen und kann mir gut vorstellen, dass es gut geklappt hat (wie ja dann in der folgenden Woche bestätigt wurde). Ich finde es gut, dass Du die beim Thema Schreiben nötige Praxis in das Seminar einflichst, gleichzeitig aber die theoretische Ebene durch das Reflektieren sofort wieder "mit rein holst". Es freut mich auch sehr, dass das Diskutieren im Plenum, das Dir ja anfangs Sorgen bereitete, nun so toll klappt. Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß beim letzten Drittel=)

Samuel

1 Kommentar