Praxisbeispiel

 

 

Im Fall von Thomas und Jana könnten mehrere Konflikte zustande kommen:

Da sie unterschiedliche Ziele verfolgen (gute Note vs. bloßes Bestehen) könnte sich ein Bewertungskonflikt entwickeln, sollte es ihnen nicht gelingen, ihre Ziele abzustimmen.

Ein Beurteilungskonflikt könnte auftreten, wenn sie sich darüber uneinig sind, wie die Arbeit am Projekt verlaufen soll und wie sie ihr Ziel erreichen wollen (viel oder wenig Einsatz, häufiger oder seltener Austausch, etc.).

Sollte zwischen Thomas und Jana nicht klar und zufriedenstellend geregelt sein, wer für welche Aufgaben verantwortlich ist, provoziert dies Unsicherheit, Überforderung und Schuldzuweisungen, also einen Konflikt auf der Verteilungsebene.

Fühlt sich mindestens einer der beiden vom anderen in seiner Arbeit nicht genug wahrgenommen und gewertschätzt, kann dies zu Frust und einem Beziehungskonflikt führen.